extrem

schlicht und schnell

OnPage SEO. Studie (Ahrefs) zum Thema Onpage Optimierung

Fire

On Page SEO in 2016: A (2M Keyword) Data Driven Analysis

“Es bleibt nicht besonders viel übrig” .. was Tipps für die On­page­Opti­mie­rung angeht. In der Studie werden solche Dinge erwähnt:

Das bedeutet, dass in stark um­kämpf­ten Bereichen die exakte Angabe einer Suchwort Kom­bi­na­ti­on nicht besonders viel bringt. In Ni­schen­be­rei­chen (häufig) aber schon. Je­den­falls bis jetzt, 2016.

Auch das ist bei den Top Such­ergeb­nis­sen recht selten. Gute Postionen hängen nicht davon ab, dass ein Such­be­griff im Titel steht.

Wie gehabt: nicht aus­schlag­ge­bend. Bei vielen Such­be­grif­fen der Studie hatten die vorderen Seiten in den SERPs keine Meta-De­scrip­ti­on. Das weit ver­bei­te­te “schadet aber nix” mag stimmen. Dennoch ist die De­scrip­ti­on vor allem eines: ver­zicht­bar.

Nu: 85% der un­ter­such­ten Top Seiten hatten kein H1 Tag. Was häufig am Theme/Design liegt und gleich­zei­tig zeigt: nicht der wich­tigs­te Punkt bei der Onpage Op­ti­mie­rung.

..93% der Seiten hatten das Keyword nicht in der H2 Über­schrift.

75% der Seiten hatten keine exakte Such­wort­kom­bi­na­ti­on im Text?

Nun: die Analyse geht so weiter. Sehr viele einzelne Punkte die in vielen Artikeln als “un­ver­zicht­bar” genannt werden scheinen nicht so besonders wichtig zu sein. Je­den­falls einzeln be­trach­tet. In wie weit eine Kom­bi­na­ti­on der einzelnen Faktoren wichtig ist, das ist schwer zu sagen. Ver­mut­lich gilt “das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile”. Und dieses “Ganze”, SEO eben, kann wohl mit un­ter­schied­li­chen Teilen auf sehr un­ter­schied­li­chee Weise zu­sam­men­ge­setzt werden.

Die traurige Nachricht

Wenig Punkte die als “müssen Sie unbedingt machen!” dienen können.

Die gute Nachricht

Wenig Punkte die häufig als un­ver­zicht­bar genannt werden sind un­ver­zicht­bar. Was die Freiheit bei der Ge­stal­tung von Texten/Artikeln/Seiten doch deutlich erhöht. Anfänger werden sich dennoch an “Regeln” ori­en­tie­ren wollen? Das je­den­falls wäre a) nach­voll­zieh­bar und b) kein Problem. Kein Problem, wenn nach einer gewissen Zeit die “Regelwut” durch Krea­ti­vi­tät ersetzt wird.

Link


P.S.: Bei Ahrefs ist das Thema “Backlinks” Schwer­punkt. Eine gewisse Vor­ein­ge­nom­men­heit bei den Schluss­fol­ge­run­gen der Studie ist deshalb denkbar.


impressum
home