SEO? fuggedaboutit! ≡

Farben und Farbtöne im Webdesign

NewsBoy

Farben üben ja eine gewissen Faszination aus. So soll es Webdesigner geben, denen geht bei der Farbauswahl (beinahe) einer ab. Oder so.

Auch gibt es recht viele Artikel darüber, welche psychologischen Wirkungen durch Farben erzielt werden können. Oder was eben momentan “im Trend” ist.

Das geht mir allerdings, meistens, am Arsch vorbei. Schwierig ist lediglich bei Farbabstufungen ähnliche Farbtöne zu finden.

Weil Faulheit eine Gabe Gottes ist habe ich mich von den hexadezimalen Farbwerten verabschiedet. Ocker, das war die Farbe im Waelti-Blog, hatte beispielsweise den Wert #DAA520. Das wird auch als “Goldenrod” bezeichnet.

Den Wert (#DAA520) habe ich durch “hsl(43, 74%, 50%)” ersetzt. Das ist zwar nicht ganz genau Goldenrod aber kommt dem Ton sehr nahe. Die Textbegrenzung links und rechts setze ich dann, automatisiert, auf “hsl(43, 74%, 90%)”.

“HSL” bedeutet Hue,Saturation,Lightness. Etwa: “Farbton, Sättigung, Helligkeit”. Nun brauche ich für die verschiedenen Farbtöne eben nur den dritten Wert, die Helligkeit, zu verändern. Das geht automatisch. TechBlaBla: über Includes. Das ist vielleicht nicht optimal aber effizient.

Links

Zum letzten Link noch ein kleiner Auszug:

Einfache Bedeutungszuordnungen von Farben stoßen schnell an Grenzen. "Es gibt wenige Zuordnungen, für die sich ein Konsens finden lässt", sagt der Wahrnehmungspsychologe Heiko Hecht von der Uni Mainz.

Wobei hier “kein gefundener Konsens” bedeutet, dass sich die Spezialisten nicht einig sind. Farben wirken, meistens, auf Jede(n) ein bischen anders ;)


P.S.: HSL wird praktisch von allen Browsern unterstützt. Kuckst Du.


  snuff  
  waelti
  notiz
  zweifel
  impressum