extrem

schlicht und schnell

Vertrödelte Zeit

impossible

300 Worte. So lange soll wohl ein “SEO-Artikel” sein. Min­des­tens.

Hm.

Wenn sich recht viele daran halten, dass also ein Artikel min­des­tens 300 Worte lang sein soll, dann werden wohl recht viele Artikel eben min­des­tens 300 Worte lang sein?

Beim stöbern zu be­stimm­ten Themen werden dann recht viele Artikel mit der ent­spre­chen­den Textlänge gefunden. Womit dann bewiesen ist, dass “300” eine sehr gut passende Zahl ist.

Mit­nich­ten.

Wenn Spinat viel Eisen enthält und Mütter ihre Kinder zum Verzehr von Spinat nötigen, dann gibt es wohl sehr viele kräftige und gesunde Kinder weil die Kinder viel Spinat gegessen haben?

Post hoc, ergo propter hoc

(Nachdem, also in Folge dessen)

Link


P.S.: “Ver­trö­del­te Zeit” deswegen, weil ich mich auch manchmal zu lange mit solchen Bin­sen­weis­hei­ten aufhalte. Die “300-Worte-Regel” ist viel­leicht in manchen Fällen sinnvoll. Wenn man ein bisschen (gefühlte) Si­cher­heit braucht. Bei Ar­ti­kel­tex­ten sind 300 Worte oft zu viel. Bei Ge­schich­ten sind 300 Worte oft zu wenig. “Es kommt drauf an” erzeugt viel­leicht manchmal ein bisschen Un­si­cher­heit, bedeutet aber auch, dass dadurch eine ganze Menge Freiheit gewonnen wird.

P.P.S.: Dass Spinat viel Eisen enthält ist eine Weisheit … die sich bei Manchen immer noch hart­nä­ckig hält :–)


impressum
home