tl;dr
[ Die Götter ... ]

Die Götter der Schriftarten besänftigen

Ja nun, Webfonts sind in. Weiß ja “Jede(r)”. Oder eben auch nicht. Al­ler­dings ist dieser Trend mehr oder weniger spurlos an dieser Seite vor­bei­ge­gan­gen und das find' ich positiv.

Welche Schrift­art also wählen? Vor Äonen, beinahe 9 Monate, hatte ich mal Verdana im Einsatz. Nun verhält es sich aber so, dass Verdana bei weitem nicht auf allen Systemen verfügbar ist. Leider, weil die “x-height” bei Verdana so aus­ser­or­dent­lich groß ausfällt, lässt sich da auch nicht pro­blem­los eine passende Er­satz­schrift finden. (“x-height” ist die Höhe des kleinen “x”.)

"Was tun sprach Zeus"

Helvetica und Arial sind recht weit ver­brei­tet. Vor langer Zeit konnte man eine der beiden Schrift­ar­ten auf beinahe jeder Webseite bewundern und aus diesem Grund finden sich im Web auch immer noch Texte darüber, dass eben Helvetica und Arial unbedingt (!!1!) vermieden werden sollten.

That don't impress me much ...

In­zwi­schen verhält es sich aber so, dass, laut ver­schie­de­ner Sta­tis­ti­ken, annähernd 70 Prozent der Webseiten Webfonts im Einsatz haben. Es wird eine Schrift nach­ge­la­den, kostet Zeit, damit die hoch­wich­ti­gen Seiten auch möglichst auf jedem Gerät gleich aussehen. Somit gilt, dass eben Arial und Helvetica bei weitem nicht mehr so ver­brei­tet sind.

Weil das Laden von Fonts aber, sagte ich schon, Ladezeit kostet, kommt hier kein Webfont zum Einsatz. Außerdem passt eine al­ter­tüm­li­che Schrift auch her­vor­ra­gend zum Blog. Das Blog ist, wie der Schrei­ber­ling, auch ein bisschen al­ter­tüm­lich.

Im “Font-Stack”, das ist eine Liste von Schrift­ar­ten aus denen der Browser was passendes aussuchen soll, ist auch noch Roboto und Droid Sans enthalten. Wegen den Android Smartfons, die, im Gegensatz zu IOS, Helvetica und Arial üb­li­cher­wei­se nicht verfügbar haben.

Ist das Blog immer noch leicht lesbar?

Sicher.

Ist die Ladezeit immer noch sehr schnell?

Darauf können Sie einen lassen.

Oder drauf wetten. Oder so.

Ansonsten gilt, dass sich zu jeder Emp­feh­lung, das gilt nicht nur für Schrift­ar­ten, auch Artikel finden lassen, die eben das Gewählte ganz furchtbar finden.

Das gehört so


 ≡ 

impressum / datenschutz