echt?
Es wird ...

Es wird nicht gelesen?

Wenn Texte nicht gelesen werden, dann liegt das viel­leicht am Inhalt?

Seit einigen Jahren werden manche Schrei­ber­lin­ge nicht müde darauf hin­zu­wei­sen, dass im Internet nicht gelesen sondern gescannt wird.

Die Frage ist dann, WARUM überhaupt solche Artikel ge­schrie­ben werden … wenn die dann nicht gelesen werden? Auch in­ter­es­sant ist, dass, nach ein bisschen Stöbern, solche In­for­ma­tio­nen gefunden werden können:

Immer noch würden 30 Millionen Deutsche zehn und mehr Bücher im Jahr lesen. "Das zeigt: Das Buch ist tief und fest in der Ge­sell­schaft verankert. Es ist of­fen­sicht­lich seit mehr als 500 Jahren die perfekte Antwort auf ein mensch­li­ches Bedürfnis. Nämlich etwas zu erfahren von anderen Menschen, ihren Er­leb­nis­sen, ihren Meinungen und Visionen. Deswegen haben wir überhaupt keinen Zweifel daran, dass das Buch auch in Zukunft diese Aufgabe erfüllen wird."

ZDF Mediathek


P.S.: Natürlich bezieht sich der Text­aus­zug oben auf “Bücher”. Das kann durchaus im Internet anders sein. Aber in erster Linie wird wohl gescannt und eben nicht gelesen, weil davon aus­ge­gan­gen wird, dass ohnehin nix neues im Text zu finden ist?

Trifft oft zu, un­ab­hän­gig vom Medium.

Nu? Mail⇒ Waelti